Nachhaltige Geldanlagen

Terrassisi FondsNachhaltige Geldanlagen sind für die Zukunft von besonderer Bedeutung. Neben einer guten Rendite müssen durch umfassende Analysen die wirtschaftlichen und sozialen Leistungen, Naturverträglichkeit und die gesellschaftliche Entwicklung berücksichtigt werden. Deshalb gewinnt diese Form der Geldanlage auch immer mehr an Bedeutung für den privaten Anleger. Als Investmentfonds eignet sich diese Anlage ideal als Beimischung zum Depot. Aufgrund unserer Recherchen möchten wir Ihnen auf unserer Seite Nachhaltig investieren-nachhaltiger Erfolg die TERRASSISI® Fonds als äußerst interessante Fondsanlage ausführlich vorstellen.

Nachhaltige Geldanlagen aus Sicht eines Ordens
Zu hören, dass sich Franziskaner mit dem Thema Geld auseinandersetzen, mag auf den ersten Blick verwundern. Hatte nicht der hl. Franziskus von Assisi seinen Brüdern aufgetragen, kein Geld anzufassen? Doch betrachtet man die Geschichte des Franziskanerordens, stellt man fest, dass sich die Brüder schon immer für einen verantwortungsvollen Umgang mit Geld eingesetzt haben. In der Mitte des 15. Jahrhunderts gab es in Norditalien wenige, die Kredite vergaben und potenziellen Schuldnern Geld zu Wucherzinsen anboten. An Krediten war jedoch Bedarf, da immer mehr Waren und Güter produziert wurden, deren Herstellung – z.B. durch Erwerb von Rohstoffen – vorfinanziert werden musste. Die Franziskaner, die dem Geldgeschäft damals durchaus kritisch gegenüber standen, sahen sich herausgefordert und zogen Konsequenzen. Sie übernahmen die Verantwortung und gründeten – vorwiegend in Italien – eigene Kreditinstitute auf genossenschaftlicher Basis. Diese basierten auf dem Prinzip von Leihhäusern, die lebensnotwendige Kleinkredite gegen Pfand und einen geringen Zins vergaben.

In dieser Tradition hat die Missionszentrale der Franziskaner die Herausforderung der heutigen Zeit aufgegriffen und Angebote zu ethischen Geldanlagen entwickelt, die Fondsfamilie TERRASSISI® zur Förderung einer nachhaltigen und gerechten Marktwirtschaft.

Was heißt ethisch nachhaltige Geldanlage?
Die Auswahl der Vermögensgegenstände richtet sich nach den ethischen Grundsätzen des Franziskanerordens und erfolgt nach dem sogenannten Best-in-Class-Ansatz. Das Anlagenuniversum besteht grundsätzlich sowohl aus Unternehmen (Aktien und Anleihen) als auch aus Ländern (Anleihen). Sicherheit und ethisch-ökologische Vertretbarkeit stehen an oberster Stelle. Die Kriterien orientieren sich neben ökonomischen Aspekten besonders an sozialen, kulturellen und Umweltaspekten.

Für die Auswahl potentieller Anlagetitel wird das Nachhaltigkeits-Research der oekom research AG genutzt. Die unabhängige Ratingagentur oekom research AG aus München ist seit 1993 auf dem Markt für nachhaltige Investments tätig und gehört heute zu den weltweit führenden Anbietern von Informationen über die soziale und ökologische Performance von Unternehmen, Branchen und Ländern.

Zusätzlich zum Best-in-Class-Ansatz haben die TERRASSISI® Fonds einige Ausschlusskriterien definiert, um die Unternehmen, die in bestimmten ethisch kontroversen Geschäftsfeldern tätig sind bzw. bestimmte ethisch kontroverse Geschäftspraktiken verfolgen, von vornherein auszuschließen. Dieser ethische „Filter“ stellt sicher, dass auf keinen Fall in Unternehmen, die in diesen Geschäftsfelder operieren, investiert wird – egal wie gut das Abschneiden beim Best-in-Class-Ansatz ist. Die Ausschlusskriterien werden auch als Negativkriterien bezeichnet.

TERRASSISI® Fonds fördern somit die Entwicklung einer zukunftsfähigen und nachhaltigen Marktwirtschaft. Sie leisten einen Beitrag für mehr Achtung der Umwelt, mehr sozialer Gerechtigkeit und mehr Generationengerechtigkeit gegenüber Menschen und Kulturen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass ethisch-ökologische Investitionen keinesfalls mit Renditeeinbußen einhergehen, sondern zusätzliche Ertragschancen bieten.

Weitere Informationen erhalten Sie auf: Fondsdepot – Intelligente Lösungen für Investmentfonds

About HJM Finanz- und Versicherungsmakler
Hans-Jürgen Müller - beruflicher Werdegang: Steuerfachgehilfe, Bilanzbuchhalter (IHK), Ausbildungslehrgang zum Steuerberater, Unternehmensberater, Fachberater der Finanzdienstleistungen (IHK). Seit 1988 tätig als unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler. Erlaubnis nach § 34c Abs.1 GewO Stadt Kerpen (Immobilien, Darlehensvermittlung, Finanzierung) Erlaubnis nach § 34d Abs.1 GewO IHK-Köln (Versicherungsmakler) Erlaubnis nach § 34f Abs.1 GewO IHK-Köln (Finanzanlagenvermittler)

Comments are closed.