Risikolebensversicherung ist Pflicht

Absicherung der FamilieEine Familie gründen, in den eigenen vier Wänden wohnen oder sein eigenes Unternehmen führen – das wünschen sich viele. Doch ganz gleich, ob als Ziel nur einer dieser Träume verwirklicht wird oder gar alle gemeinsam: Man sollte sich auch der Verantwortung bewusst sein, die damit verbunden ist. Denn was wird aus den Angehörigen, wenn ein Todesfall eintritt? Können die Hinterbliebenen finanziell auf eigenen Beinen stehen, reicht es für den alltäglichen Lebensunterhalt oder das Darlehen fürs Eigenheim, ist die Ausbildung der Kinder gesichert?

Gesetzliche Leistungen

Wer Hinterbliebene zu versorgen hat, für den ist eine Absicherung Pflicht. Wer sich den Leistungsumfang der gesetzlichen Rentenversicherung genauer betrachtet, kommt um zusätzliche Vorsorge nicht herum.

Ausführliche Informationen zur gesetzlichen Hinterbliebenenversorgung

Gibt es in der Familie einen Alleinverdiener, ist eine Risikolebensversicherung für ihn ein absolutes Muss. Sind beide Partner berufstätig, ist beiden eine entsprechende Police dringend empfohlen. Mit der Risikolebensversicherung wird im Todesfall die im Vertrag vereinbarte Summe ausgezahlt. Der Beitrag richtet sich nach der abzusichernden Summe, der Vertragslaufzeit, dem Eintrittsalter sowie nach den persönlichen Risiken und der Gesundheit. Für die Höhe der Vertragssumme sind die persönlichen Verhältnisse maßgebend. Entscheidende Faktoren sind die familiären Verhältnisse wie Anzahl und Alter der Kinder sowie die finanzielle Situation, also etwa Kreditverpflichtungen und bereits vorhandene Rücklagen. Die Auszahlung aus der Risikolebensversicherung ist einkommenssteuerfrei.

About HJM Finanz- und Versicherungsmakler
Hans-Jürgen Müller - beruflicher Werdegang: Steuerfachgehilfe, Bilanzbuchhalter (IHK), Ausbildungslehrgang zum Steuerberater, Unternehmensberater, Fachberater der Finanzdienstleistungen (IHK). Seit 1988 tätig als unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler. Erlaubnis nach § 34c Abs.1 GewO Stadt Kerpen (Immobilien, Darlehensvermittlung, Finanzierung) Erlaubnis nach § 34d Abs.1 GewO IHK-Köln (Versicherungsmakler) Erlaubnis nach § 34f Abs.1 GewO IHK-Köln (Finanzanlagenvermittler)

Comments are closed.